Altersabsicherung

Grafik: Fotolia_104332246_Subscription_Monthly_M.jpg

Von allen Seiten werden wir auf die absurde Angst getrimmt, dass wir im Alter verarmen, wenn wir nicht mindestens eine private Rentenversicherung abschliessen oder im Eigentum wohnen und am liebsten noch ein Mietshaus besitzen.

Mit staatlichen Zuschüssen werden wir gelockt, zahlen jahrelang in die Riester-Rente oder als selbstständiger in die Rürup-Rente ein, bis uns mitgeteilt wird, dass die Einzahlungen aus irgendwelchen Gründen für die Katz´ waren.

Nach der ersten Aufregung zahlen wir eben in eine andere Versicherung ein, je nachdem welche Stimme in der Werbung vertrauenswürdiger klingt. So können wir wenigstens etwas beruhigter schlafen, obwohl wir intuitiv wissen, auch das ist nur Schein. Wir haben nur nicht die Zeit, um uns etwas sinnvolles zu überlegen.

Die Kredite der angeschafften, vielmehr aufgehalsten Immobilien fressen uns auf und die zusätzlichen Kosten und Zeitaufwendungen dafür bereiten uns schlaflose Nächte. Selbst wenn wir die Immobilie bezahlt haben und unser Eigen nennen, sind wir gebeutelt. Denn bei jeglichen [nicht nur materiellen ;-)] Objekten gilt: Je mehr wir haben, um das wir uns kümmern müssen, desto unfreier sind wir. In der Gegenwart steht uns also weder Zeit noch Geld zur Verfügung, weil wir für eine Zukunft arbeiten, die es nie geben wird. Denn wenn wir verarmen, verarmen auch alle anderen und unser Haus wird dann auch niemand kaufen.

Verarmen kannst du eigentlich nur, wenn du spielsüchtig bist oder dreimal die falschen Leute geheiratet hast. Doch selbst dafür gibt es Lösungen. ;-)

Wir arbeiten also oft in irgendwelchen sinnlosen Jobs, damit auch ja unsere Abgaben in die staatliche Rentenversicherung [und in alle anderen Institutionen] recht hoch sind. Unser gesamtes Leben ist auf unser Gehalt ausgerichtet. Ob das bei dir so ist, erkennst du an der Frage: Wie würde ich meinen Tag verbringen, wenn ich weiss, ich habe immer das Geld, um zu tun und zu lassen, was ich möchte?

Nun sagt vielleicht der eine oder andere: Dann arbeitet ja der grösste Teil der Menschheit in sinnlosen Jobs. Dem kann ich nur ohne Einschränkung zustimmen.

Wir sind gerade in einer Aufstiegsphase auf der Erde, wo das immer mehr Menschen mitbekommen und etwas ändern, um sich zunächst einmal mehr Freizeit, also Zeit für sich und seine Lieben zu schaffen.

Denn immer mehr Menschen erkennen, dass etwas verkehrt läuft. Wir haben noch nicht einmal mehr die Kraft, am Wochenende auf eine Geburtstagsfeier zu gehen oder einfach mal wieder ins Kino oder ins Theater, weil wir fertig sind von der Arbeitswoche und am Montag schliesslich wieder fit sein müssen.

Kaum einer fragt sich, wie es dazu kommen konnte, dass wir so handeln.

Das ist kein Leben oder?

Auch hier möchte ich auf eine Geld- und Zuversichtsquelle hinweisen, die immer funktioniert und die jeder in sich trägt:

Lerne, dich selbst bedingungslos zu lieben. ♥♥♥ Alles, was dir im Leben passiert, liegt in deiner eigenen Verantwortung.

Fühle mit all deinen Sinnen, wie du immer das Geld hast, um zu tun und zu lassen, was du möchtest. Sei bereit, Geld zu empfangen, erzwinge nichts. Überlege dir eine Aufgabe, die dir Spass macht und mit der du nebenbei auch Geld verdienen kannst.

Zieh die Angst aus deinem Leben mit allen Mitteln, die dir einfallen und die du in deinen Tag einbauen kannst.Verwandle Angst in Zuversicht. Wenn du Angst hast, egal wovor, d e n k e Liebe und Dankbarkeit. Einfach nur die Worte. Immer wieder. Das sind die stärksten Angstvertreiber. ;-)

Hier ein paar Inspirationen, um gelassen und freudig älter zu werden:

Nummer Eins: Verschaffe dir mehr Freizeit. Ja, das geht!

Stifte Frieden und Liebe in deiner Familie. ♥♥♥ Scheint manchmal schwierig, doch selbst das geht bis zu einem gewissen Grad. ;-) Für Eltern gilt: Höre zu und nicke lächelnd. Für Kinder und Enkel gilt: Höre zu und nicke lächelnd. Für alle gilt, sage deine Meinung, wenn du nach ihr gefragt wirst. :-)

Freunde und Familie sind die beste Altersabsicherung finde ich. Erkennst du sie als Menschen, die dich und dein Verhalten spiegeln und weiter bringen, statt als hoffnungslose Nervsäcke, entwickelt sich alles zu deinem Besten.

Ernähre dich von Lebensmitteln, nicht von Füllstoffen. Mit zusätzlichen Vitaminen, Mineralstoffen [ich stehe auf Zuckerrohrmelasse, Curcuma mit Piperin, Vitamin D und OPC ... ], mit Giftlöse- und Ausleitungsmitteln wie Ackerschachtelhalmtee, Enterosgel, Zeolith, Chlorella, Spirulina, Flohsamenschalen, Leinsamen oder Heilerde hat es dein Körper viel, viel leichter. Suche dir von den vielen, vielen Dingen, die Mutter Natur für uns bereit gestellt hat, die aus, mit denen du ein gutes Gefühl hast.

Nimm dir jede zusätzliche Hilfe, die du kriegen kannst, die dir gut tut. Es gibt gute Heiler und Homöopathen ... Und es gibt Youtube. :-)

Mache dir gute Gedanken, wann immer du kannst.

Stelle dir öfter mal Fragen, die dein Leben betreffen. Wenn du ein Problem hast, egal was es ist, frage dich: Was tue ich gerade, um das Problem zu lösen?

Lies Bücher, die zeigen, wie es andere gemacht haben. Zum Beispiel das hier. Lies und informiere dich, so gut du kannst. Wenn du die Dinge verstehst, ist das die halbe Heilung. Wenn du aufmerksam deine Gedanken beobachtest, ist das das nächste Viertel. Und wenn du dich bedingungslos liebst und dir radikal alles vergibst, ist das die Vollendung. ;-)

Höre dir auf youtube.com oder egal wo, dich stärkende Beiträge an. Für viele Menschen ist Youtube ein rotes Tuch, denn sie denken, dort werden nur Lügen erzählt. Youtube, Google, Ecosia ... das gesamte Internet ist eine riesige Bibliothek. Und in jeder Bibliothek gibt es Bücher, die Lügen erzählen.

Lass deine Intuition entscheiden, was für dich stimmig klingt.

Höre erst auf, im Internet zu suchen und lege erst dann den Computer schlafen, wenn du etwas positives zu dem Thema gefunden hast, was dich gerade bewegt.

Stelle regelmäßig etwas an, was dir Freude macht z. B. gärtnern, kochen, baden, mit deiner Katze spielen...

Gebrauche regelmäßig Wörter des Respektes wie Bitte Danke Entschuldigung.

Sei friedlich und freundlich. Vor allem zu Menschen, über die du dich ärgerst, denn das sind deine größten Lehrmeister und sie begegnen die nur auf diese Art und Weise, weil du etwas über dich lernen oder viel mehr deine Blockaden lösen sollst.

Glaube stets an das Gute im Menschen.

Befreie dich von überflüssigem Ballast, nicht nur gedanklich, sondern auch materiell. Hänge nicht an materiellen Dingen, nur an den guten Erfahrungen, die du damit hattest. Und wenn du damit schlechte Erfahrungen hattest, befördere sie langsam aber sicher aus deinem Leben.

Ordne deine Angelegenheiten. Nimm dir Ordner für Ordner vor und reduziere und komprimiere, wo du kannst. Trenne dich also von materiellem Ballast, denn je mehr du hast, desto unfreier bist du [ich weiss, ich wiederhole mich]. Das gilt für Autos und Immobilien genauso wie für Aktenordner und Chemie in deinem Putz- oder Badschrank. ;-)

Überlege dir, was du kaufst, jeder Nichtkauf [zum Beispiel von Süßigkeiten, Billigfleisch, überflüssigen Klamotten oder Deko...] macht dich freier. Lass deinen Einkaufskorb deine Wahlurne sein. [Ich nerve recht gern mit diesem Spruch.]

Umgib dich mit Menschen, die dich weiterbringen.

Umgib dich mit Bildern und Büchern, die Reichtum, Fülle, Gesundheit, Ruhe etc. vermitteln.

Habe stets einen Hundert-Euro-Schein in der Brieftasche. [Auch wenn es dein letzter ist.]

Mache dir zur Gewohnheit, Gesundheit und Fülle zu denken und du bekommst Gesundheit und Fülle.

Führe Agnihotra durch. Wenn du dich dazu berufen fühlst [so wie ich], findest du Kupferschale, Reis, Kuhdung, Ghee und das Buch dazu in unserem Shop.

***

[Stand 25.02.2018]

Ich würde mich freuen, wenn du ab und zu auf unseren Seiten vorbeischaust.

Deine Mathilda

Sende Kritik, Anregungen und vor allem deine Erfahrungen an