Mathilda*s Selbsthilfegruppe

Liebe Leser/in,

einige von Ihnen wissen, dass ich Rechtsmedizinerin war und seit ein paar Jahren aktiv :-) meinen Ruhestand genieße. Ich habe beschlossen, die wöchentlichen Treffen meiner inoffiziellen Selbsthilfegruppe offiziell zu machen.

In unserer Selbsthilfegruppe möchte ich unsere Erfahrungen verbreiten, damit wir voneinander lernen und unsere persönliche Welt und den Fluss ständig verbessern können. Wir alle sind Schüler und Lehrer zugleich.

Hier sind neugierige und mutige Probanden genau richtig, die wissen oder auch nur ahnen, dass jeder Umstand in ihrem Leben in ihrer eigenen Verantwortung liegt.

Wenn Ihnen dieser letzte Satzteil zu hart oder unrealistisch vorkommt, lesen Sie lieber nicht weiter.

Erst wenn wir gnadenlos ehrlich zu uns selbst sind, können wir unsere Lebensumstände zum Guten ändern. Das ist besser, als still in seinem Kämmerlein zu sitzen und zu glauben, das Leben müsste ein Kampf sein.

Jede noch so kleine Krise will unser Lehrmeister sein und führt uns weiter, denn wir sollen daraus etwas lernen. Wir sollen etwas in unserem Leben ändern, unseren inneren Frieden finden, den nichts und niemand im Außen stören kann.

Doch Krisen werden sich aneinander reihen, wenn wir ihre Bedeutung nicht erkennen.

Nach den Ursachen für Krankheiten / Krisen in unserem Leben dürfen wir innnerhalb dieser drei Felder forschen.

1. Beruf / Aufgabe

Erfüllt Sie Ihre Arbeit? Wenn Sie Dienstleister sind, behandeln Sie Ihre Kunden / Gäste / Patienten mit Freude und Leidenschaft oder sind Ihnen Sonderwünsche und schwierige Menschen zuwider und Sie sehen Ihre Arbeit als notwendiges Übel? Warum tun Sie diese Arbeit? Ist es wegen der Anerkennung, dem Geld [das mit dem Geld als Grund klären wir beim Thema Finanzen & Reichtum], dem Pflichtgefühl, der vermeintlichen sicheren Rente, weil Sie dort lieber sind als zu Hause, ... ?

2. Beziehungen zu anderen Menschen

Sind Sie im Reinen mit Partnerschaft, Familie, Freunden, Arbeitskollegen, Chef? Begegnen Ihnen viele Idioten? Quält Sie ein unerfüllter oder übererfüllter Kinderwunsch? Können Sie Menschen nicht vergeben, durch die Sie eine große Verletzung oder sogar ein Trauma erlebt haben ...

3. Domizil / Dein zu Hause

Fühlen Sie sich wohl, wo und mit wem Sie wohnen? Hat sich vielleicht vieles für Sie negativ verändert, dort wo Sie wohnen oder eben nicht so verändert, wie Sie es erwartet haben? ...

Sich hier viele Fragen zu stellen und für sich zu beantworten, macht nur Sinn, wenn wir den Entschluss fassen, etwas zu verbessern und gnadenlos ehrlich zu uns selbst sind.

Mit diesem Blog verfolge ich ein Ziel für uns alle:

Die beste Version von uns selbst zu sein, Frieden in uns zu finden und damit ein glückliches, gesundes und reiches Leben zu führen.

"Belegte" Studien werden Sie hier nicht finden.

Hier zählt unser Erfahrungsschatz.

Es geht um Besinnung, um Schärfung unserer INTUITION. Das schafft Selbstvertrauen und Zuversicht. Dann zieht Glück in unser Leben.

Für den Anfang und als Hilfe können wir ja erst einmal ein paar generelle Fragen zusammenfassen.

Schlechte Gefühle

Schlechte Gefühle

Sie beeinflussen unser Wohlbefinden und bestimmen unseren Tag.

Schlechte Gefühle auf Dauer lässt sich unser Körper nicht gefallen.

Er gibt uns ständig Signale, damit wir unser Leben zum positiven ändern in Form von Unwohlsein, Infekten, Schmerzen ...

Nur diese Sprache spricht er. Statt nun wieder Japanisch zu lernen, fand ich es für mich hilfreicher Organisch zu verstehen. ;-)

BEDINGUNGSLOSE SELBSTLIEBE.
Sie neutralisiert schlechte Gefühle und macht den Weg frei für das Urvertrauen in uns selbst und unseren Körper, der alles in uns heilen kann.

SpiegelbildUnser Entschluss und die Bereitschaft ist auch hier Voraussetzung.

Machen Sie sich Selbstliebe zur Gewohnheit, bis sich auch Ihre letzte Körperzelle von Ihnen geliebt fühlt.

Dann fließt alles in Ihrem Leben und ich benutze jetzt mal den Ausdruck, Ihr Göttliches Selbst kümmert sich um jedes Detail in Ihrem Leben.

Machen Sie sich Ihr Spiegelbild in seiner Gesamtheit zu Ihrem besten Freund. Es dauert, doch durch Wiederholung bei jeder Gelegenheit wird sich Ihr Leben zum Positiven verändern.

Auf jeden Fall.

Überprüfen können wir unser Verhalten an der Reaktion der anderen.
Welche Menschen ziehen wir in unser Leben?
Welche vertreiben wir?
Wie ist die Beziehung zu unseren Mitmenschen? So ist auch die Beziehung zu uns selbst. Wenn wir einen anderen nicht mögen, so mögen wir diesen Teil, den wir an ihm nicht mögen oft in uns selbst nicht.

Wenn wir uns selbst geringschätzen, kann uns auch kein anderer Mensch Wertschätzung geben. Lieben Sie sich mit all Ihren Fehlern und Freude wird Ihr Dauergast.

Fange dort an, wo du kannst. Lerne, dich selbst zu lieben. – Ich habe gerade beschlossen, dass ewige gesieze zu lassen, wenn du nichts dagegen hast. :-)

Das Zusammenwirken der vielen Details in deiner Welt bestimmen deinen Tag, deine Woche, deine Jahre...

Ich würde mich freuen, wenn du öfter hier vorbeischaust und mir deine Erfahrungen schreibst.

Deine Mathilda

kontakt@mathilda-kistritz.de